Kommentieren

Sie können bis zum 2. Juni 2019 vorschlagen und kommentieren.Sie sehen 61 bis 70 von 254 Beiträgen. Filter:

Stadtbibliothek : Bücherspenden erlauben

node metatags
Bildung
kostenneutral

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 215

Als leidenschaftliche Buchleserin wollte ich der Stadtbibliothek etwas Gutes tun und einen Teil meiner Bücher spenden. Leider wurde mir mitgeteilt, dass die Annahme von Büchern nicht mehr erlaubt ist und verboten wurde. Die Bibliotheksmitarbeiter konnten das auch nicht nachvollziehen.

Bitte dafür sorgen, dass diese Bildungsspende wieder erlaubt ist. Ich wollte sogar Bücher abgeben, die es zu diesem Zeitpunkt in der Bibliothek noch gar nicht gab.

Hinweise der Verwaltung
Hinweise der Verwaltung: 
Mit der Gründung des Kaufhauses Hempels wurde eine Vereinbarung getroffen, dass Bücherspen-den ausschließlich an das Gebrauchtwarenkaufhaus gegeben werden sollen. Damit keine Konkurrenz bei der Verwendung der Bücherspenden entstehen sollte und die Informationen an die Bürge-rinnen und Bürger eindeutig sind, wurde vereinbart, dass die Büchereien keine Bücherspenden mehr annehmen sollten. Die Büchereien haben immer wieder die Anfrage zur Annahme von Bücherspenden. Es wird dann an das Gebrauchtwarenhaus verwiesen. Zudem gibt es im Rathaus die „Telefonzelle“ als Bücher-tausch-Börse, die für geringe Mengen (ein bis zwei Bücher) genutzt werden kann. Die Bücherei kann nur neue und aktuelle Bücher für ihren Bestand nutzen, die dem Profil einer öffentlichen Bücherei entsprechen. Die angebotenen Spenden sind oft gut gemeint, allerdings entsprechen sie in vielen Fällen nicht den Ansprüchen. Die öffentliche Bücherei hat keinen Sammlungsauftrag und kein Magazin für die Lagerung von Büchern. Zudem geht es in vielen Fällen um umfangreiche „Bücherspenden“ (Kisten mit Medien), deren An-nahme einen größeren Aufwand für die Bücherei darstellt. Das Gebrauchtwarenhaus ist darauf bes-ser vorbereitet. Die Entscheidung, dass in den Büchereien keine Medien angenommen werden, sollte bestehen bleiben und auf die Verwertung bei Hempels und die Gelegenheit der Tauschbörse mit der Telefon-zelle im Rathaus hingewiesen werden. Wenn entschieden wird, dass die Büchereien wieder Bücherspenden annehmen sollen, dann müs-sen bestimmte Voraussetzungen zur Entsorgung erfüllt werden (für den überwiegenden Teil der Bücherspenden). Logistik bei einer Annahme von Bücherspenden Bei „Bücherspenden“ handelt es sich nur in Ausnahmefällen um ein bis zwei Bücher neueren Da-tums, die gut in der Bücherei angenommen werden könnten. In der Regel geht es vermehrt um die Entsorgung von Büchermengen, die in Kisten angeboten werden. Die Bücher kommen aus Haus-haltsauflösungen, in Kellern und auf Böden gesammelten Lagern, die überwiegend veraltet und in entsprechenden Zustand sind, weil die Lagerung nicht sachgemäß erfolgte. Der Begriff „Bücherspenden“ wird sehr oft erweitert um Videos, CD und DVD (teilweise selbst ge-brannte Medien) und Zeitschriftensammlungen. Außerdem sind die Erfahrungen mit der Telefonzelle im Rathaus, dass sich an die dort geltende Regelung der freiwilligen Beschränkung auf zwei Bü-chern, die getauscht werden können (Text in der Telefonzelle), oft nicht gehalten wird. Die „Pflege“ der Bücherspenden in der Telefonzelle ist mit einem gewissen Aufwand verbunden und wird von der Bücherei übernommen. Ungefähr 50% der dort abgelegten Bücher entsorgen wir, weil sie in einem schlechten Zustand bzw. unbrauchbar sind. Bei Bücherspenden an die Bücherei in der Vergangenheit lag der Prozentsatz für die Entsorgung der Medien bei ca. 90%. Damit die Bücherspenden in allen Zweigstellen angenommen und sortiert werden können, müssen Papiercontainer bereitgestellt werden. Ebenso muss der Transport aus den Zweigstellen und die Entsorgung im Rathaus sichergestellt werden; entsprechendes Personal muss dies gewährleisten können (Bücherkisten sind schwer!). Die Personalkapazitäten stehen in der Bücherei dafür nicht zur Verfügung. Weiterhin muss für die einfache Entsorgung der Kunststoffe und CD/DVD-Scheiben gesorgt werden (Sondermüll). Erfahrungen mit der Entsorgung von Bücherspenden haben die Haustechnik und das Gebrauchtwa-renhaus Hempels. Das Gebrauchtwarenhaus Hempels ist weiterhin bereit, Bücherspenden anzu-nehmen.

Auf-/Abfahrt der A7 für Norderstedt schaffen

node metatags
Verkehr, Auto, LKW
Ausgabe

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 222

Norderstedt benötigt eine eigene Auf und Abfahrt der A7, das hat der vorherige Bürgermeister uns eingebrockt.

Hummelsbütteler Steindamm bei Yachticon - Kurve breiter bauen

node metatags
Verkehr, Auto, LKW
Ausgabe

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 206

Auf dem Hummelsbütteler Steindamm Höhe von Yachticon kommen einem LKWs auf der Abbiegespur in die Bürgermeister-Bombeck-Str. entgegen, weil die Kurve derart eng ist für größere Fahrzeuge, dass man diese unmöglich mit 50km/h befahren kann. Wer auch immer diese Sanierung geplant hat, Fehlplanung! Absolute Verkehrsgefährdung.

Spielplätze in Glashütte einrichten

node metatags
Kinder, Jugend
Ausgabe

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 204

Es werden mehr Spielplätze in Glashütte benötigt. Vor allem Nähe Wittmoor/ Siegfriedstr.

Segeberger Chaussee sanieren

node metatags
Verkehr, Auto, LKW
Ausgabe

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 204

Die Segeberger Chaussee ist dringend zu sanieren. Es handelt sich um eine Bundesstraße, das Konzept zur Sanierung muss Stadt Norderstedt erstellen, zahlen tut die Sanierung das Land.

Vollständige Sanierung vom Kreisel Ochsenzoll bis zum Ortsausgang. Die vielen Schlaglöcher und Risse, stellen nicht nur eine Lärmbelästigung für alle Anwohner dar.

Hinweise der Verwaltung
Hinweise der Verwaltung: 
Die Segeberger Chaussee ist eine von Grund auf marode und kaputte Straße. Aufgrund zahlreicher Abstimmungsschwierigkeiten mit dem Landesbetrieb Verkehr, der hier die grundlegende Sanierung bezahlen muss, ist es bis heute nicht möglich gewesen, die notwendigen Tiefbauarbeiten durchzuführen. Die einzige Ausnahme ist der Bereich zwischen Hofweg und Wilstedter Weg. Zurzeit werden großflächige Asphaltsflicken eingebaut, damit die gröbsten Schäden beseitigt sind und die Straße noch einigermaßen gut durch den Winter kommt. Für die Folgejahre sind regelmäßige Aufbauarbeiten in der Straße abschnittsweise geplant.

Glashütter Markt ansprechender gestalten

node metatags
Zusätzliche Themen
Ausgabe

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 200

Der Glashütter Markt könnte etwas ansprechender gestaltet werden. Nicht immer nur die Ulzburger Straße oder Norderstedt Mitte müssen aufgewertet werden. Auch der Stadtteil Glashütte muss dringend ansprechender gestaltet werden.

Tempo 30 Zone in der gesamten Harckesheyde einführen

node metatags
Verkehr, Auto, LKW
Ausgabe

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 209

Tempo 30 Zone in der gesamten Harckesheyde einführen wegen Schulweg von Kindern, Behindertenheim und Lärmreduktion.

Ampelanlage an Steindamm Ecke Ulzburger Straße aufstellen

node metatags
Verkehr, Auto, LKW
Ausgabe

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 204

Durch vermehrtes Verkehrsaufkommen wird es immer schwieriger, vom Steindamm in die Ulzburger Straße einzubiegen.

Vorschlag: Die Fußgängerampel erweitern zu einer kompletten Ampelanlage für die beschriebene Straßenkreuzung.

Birkhahnkamp für Durchgangsverkehr sperren

node metatags
Verkehr, Auto, LKW
kostenneutral

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 200

In den letzten Jahren nahm der Verkehr im Birkhahnkamp erheblich zu und inzwischen ist diese enge Zone-30-Einwohnerstraße zu einer Hauptdurchfahrtstraße geworden. Auto reiht sich an Auto, Kinder können nicht mehr gefahrlos über die Straße gehen. Fenster kann man nicht mehr öffnen. Kaum jemand hält sich an die 30 km/h, nachts wird die Straße sogar von einigen Fahrern als Rennstrecke um die Blumeninseln genutzt.

Tagsüber ist sie eine Abkürzung von der Waldstraße zur Rathausallee, weil so die Ampel im Friedrichsgaber Weg umfahren werden kann. Und wer die Straße als Fußgänger nicht schnell genug überquert, wird rücksichtslos angehupt. Bei der Wahl der kürzesten Strecke gibt das Navi Fahrern, die sich nicht auskennen, den Birkhahnkamp als Route vor. So fühlen wir Anlieger uns unter starkem Verkehrsdruck und der Tag liegt nicht fern, an dem es den ersten Unfall gibt. Die Situation ist inzwischen unerträglich.

Ich fordere die Stadt zum Handeln auf: Der Birkhahnkamp soll für die Durchfahrt gesperrt werden mit Anlieger-frei-Schild.

Seiten