Vorschläge aus 2011, 2013, 2015

Lesen Sie die Vorschläge aus den Jahren 2011, 2013 und 2015. Verwaltung und Stadtvertretung haben in 2015 die 51 best-bewerteten von 286 Vorschlägen, in 2013 die 51 best-bewerteten von 309 Vorschlägen und in 2011 die 58 best-bewerteten von 260 Vorschlägen geprüft und beraten. Filtern Sie nach "geprüft", um nur diese zu sehen.

Klicken Sie auf eine Überschrift, um den gesamten Vorschlag zu lesen.

Gezeigt werden 1 bis 20 von 855 Vorschlägen.
Filtern oder sortieren Sie nach:
2015

2015 | 1,15 | Ein dickes Danke an die Feuerwehr, alle Ehrenamtler und sozial engagierte Menschen

Ein dickes Danke an die Feuerwehr, alle Ehrenamtler und sozial engagierte Menschen

node metatags
Zusätzliche Themen
Ausgabe

Mittlere Bewertung

+1,2
Anzahl Wertungen: 177

Alle Vereine, Einrichtungen, Gruppierungen, die Gutes und Sinnvolles für die Allgemeinheit tun, sollten bestmöglichst unterstützt werden.

Viele 'opfern' ihre Freizeit, die Feuerwehr ist Tag und Nacht einsatzbereit, und da kann nicht gefragt werden, ob der einzelne vielleicht gerade einen anstrengenden Arbeitstag hinter/vor sich hat.

So ein Engagement kann gar nicht oft genug gelobt werden. Ich wünsche mir eine bestmögliche Unterstützung für diesen Personenkreis.

Dieser Vorschlag ist jetzt sehr allgemein gehalten, aber ich möchte einfach eine Wertschätzung zum Ausdruck bringen.

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Der Stadtverwaltung ist die immense Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements der Bürgerinnen und Bürger für das Gemeinwohl in der Stadt Norderstedt bewusst. Neben dem unermüdlichen Einsatz der Mitglieder in den Freiwilligen Feuerwehren ist insbesondere im  sozialen, kulturellen und politischen Bereich die tatkräftige ehrenamtliche Unterstützung nicht wegzudenken. In der aktuellen Flüchtlingskrise sind viele Norderstedterinnen und Norderstedter bereit zu helfen und tragen so zum Gelingen der Integration in erheblichem Maß bei.

Um dieses Engagement zu würdigen, wird jährlich der Bürgerpreis der Stadt Norderstedt für herausragenden Einsatz vergeben. In Schleswig-Holstein gibt es zudem eine Ehrenamtskarte, die Ehrenamtlern Vergünstigungen in unterschiedlichen Bereichen ermöglich. Hier sind jedoch Anbieter aus dem gesamten Land vertreten und weniger regionale aus Norderstedt und Umgebung. Dieses Angebot sollte in Norderstedt ausgebaut werden.

Von Seiten der Verwaltung wird das ehrenamtliche Engagement durch verschiedene Maßnahmen aktiv unterstützt. So werden in einigen Bereichen Aufwandsentschädigungen an Ehrenamtler gezahlt (z.B. Übungsleiter im Sport, Kommunalpolitiker, aktive Mitglieder der Feuerwehr). In anderen Bereich wird die Arbeit der jeweiligen Vereine und Organisationen durch Zuschüsse, tlw. auch für Personalkosten gefördert (z. B. Kulturträger, soziale Verbände, Flüchtlingshilfe).

wird umgesetzt

2015 | 1,03 | Illegale Sperrmüll-Ablage am Schulzentrum Süd verhindern

Illegale Sperrmüll-Ablage am Schulzentrum Süd verhindern

node metatags
Ordnung, Sicherheit
kostenneutral

Mittlere Bewertung

+1,0
Anzahl Wertungen: 194

Die illegale Sperrmüll-Ablage am Schulzentrum Süd verhindern. Ich schlage die Überwachung des Platzes (Container am Böhmerwald) mittels Video-Aufzeichnung vor.

Der Sperrmüll wird ja mit Autos angeliefert, dann hat man den Verursacher und das Kfz-Kennzeichen und kann die Müllsünder zur Kasse bitten. Dazu reicht es, das Filmmaterial in Abständen zu sichten (und zu löschen).

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Die Stadt Norderstedt begrüßt diesen Vorschlag, beispielsweise mittels Video Überwachung die illegalen Sperrmüllentsorger zu überführen.

Die Videoüberwachung von öffentlichen Flächen ist der Ordnungsbehörde nur im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen erlaubt. Soweit Bildaufnahmen und –aufzeichnungen unter anderem auch zur Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten genutzt werden sollen, ist dies nur für besondere Flächen zugelassen. Hierbei handelt es sich um Kriminalitäts- oder Gefahrenschwerpunkte, an denen besonders bedeutsame Rechtsgüter wie zum Beispiel Leib, Leben oder Freiheit erheblich gefährdet sind.

wird teilweise umgesetzt

2015 | 1,02 | Schilderwald abbauen. Ausgaben für Verkehrsschilder senken.

Schilderwald abbauen. Ausgaben für Verkehrsschilder senken.

node metatags
Verkehr, Auto, LKW
kostenneutral

Mittlere Bewertung

+1,0
Anzahl Wertungen: 197
Schilderwald: 3 x Stop, 2 x 30 Ende

Unnötige Schilder (zum Beispiel drei Stoppschilder Syltkuhlen, Friedrichsgaber Weg) abbauen, einlagern oder erneut verwenden, wo wirklich nötig. Alle Schilder kritisch auf ihre absolute Notwendigkeit abklopfen.

Bürger zur Mithilfe auffordern.

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Grundsätzlich gilt nach der Straßenverkehrsordnung, dass Verkehrsschilder nur aufgestellt werden dürfen, wenn sie zwingend erforderlich sind. Die Notwendigkeit von Verkehrsschildern wird im Rahmen der täglichen Arbeit und bei Verkehrsschauen immer durch die Verkehrsaufsicht geprüft.

Im Friedrichsgaber Weg ist die Beschilderung noch erforderlich. Es handelt sich um eine Vorfahrtstraße, bei der diese Beschilderung nach der StVO erfolgen muss. Aufgrund der Tatsache, dass auf der Straße Busverkehr verläuft, ist eine Änderung der Vorfahrt nicht umsetzbar.

wird nicht umgesetzt

2015 | 1,02 | Schlaglöcher schneller und professionell beseitigen

Schlaglöcher schneller und professionell beseitigen

node metatags
Verkehr, Auto, LKW
Ausgabe

Mittlere Bewertung

+1,0
Anzahl Wertungen: 199

Schlaglöcher werden häufig erst sehr spät beseitigt und auch nur provisorisch, so dass ein Flickenteppich entsteht, der nicht lange hält. Deshalb die Schlaglöcher frühzeitig und professionell beseitigen.

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Die Stadt Norderstedt beseitigt Schlaglöcher in der Regel sehr schnell. Für konkrete Hinweise ist das Betriebsamt dankbar und nimmt sich diesen gerne an.

in Planung

2015 | 0,99 | Polizeipräsenz erhöhen

Polizeipräsenz erhöhen

node metatags
Ordnung, Sicherheit
Ausgabe

Mittlere Bewertung

+1,0
Anzahl Wertungen: 197

Die Zahl der Einbrüche nimmt immer mehr zu. Deshalb die Polizeipräsenz erhöhen.

Im Gegenzug könnten die Polizei-Begleitungen von Veranstaltungen kostenpflichtig bei den Organisatoren gemacht werden.

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Für Fragen zum Personaleinsatz der Polizei und Kostenerstattungen für deren Einsätze ist die Stadt Norderstedt nicht die zuständige Stelle. Ansprechpartner ist hier neben der örtlichen Polizeidienststelle hauptsächlich das Landespolizeiamt des Landes Schleswig-Holstein in Kiel.

andere zuständig

2015 | 0,99 | Schulessen, täglich frisch zubereiten (Mensa)

Schulessen, täglich frisch zubereiten (Mensa)

node metatags
Schulen
Ausgabe

Mittlere Bewertung

+1,0
Anzahl Wertungen: 206
Täglich frisches Schulessen

Im Kindesalter wird in entscheidender Weise das Ernährungsverhalten eines Menschen geprägt. Hier werden wichtige Faktoren, wie zum Beispiel für das Körpergewicht und den Gesundheitszustand für das ganze spätere Leben gesetzt.

Deshalb schlage ich vor, an allen Schulen unserer Stadt das Schulessen täglich frisch zu kochen. Ohne Geschmacksverstärker, ohne künstliche Aromastoffe-/oder Zusätze und ohne genmanipulierten Lebensmittel.

Dass dies möglich ist, dafür gibt es in ganz Deutschland genügend Beispiele. Zu Kosten, die meist auch nicht über dem Niveau liegen, als wenn man sich das Essen liefern lässt (...dann aber mit allen möglichen Zusatzstoffen, nicht frisch, schlechter Geschmack und sos weiter). Dies sollte uns das Wohl und die Gesundheit unserer Kinder wert sein!

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Die Stadt Norderstedt als Schulträger hält eine gesunde, reichhaltige Mittagsverpflegung in den Schulen für sehr wichtig. Dies gilt besonders für die Grundschulen.

Eine Produktion der Mittagsverpflegung vor Ort ist jedoch in der Regel wirtschaftlich nicht darstellbar, zudem sind die meisten Schulen nicht mit Produktionsküchen ausgestattet. Wenn die Mittagsverpflegung von der Stadt bzw. der BEB gGmbH angeboten wird, wird daher nach Möglichkeit mit regionalen Caterern gearbeitet, um die Aufwärmzeiten möglichst niedrig zu halten. Die Caterer werden verpflichtet, die Qualitätsstandards für Schulverpflegung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. einzuhalten.

Es ist davon auszugehen, dass aufgrund der Ausweitung der Offenen Ganztagsschule und der zunehmenden Teilnahme von Schülerinnen und Schülern an den Nachmittagsangeboten, die Diskussion um eine Optimierung der Mittagsverpflegung weiterhin geführt wird.

wird nicht umgesetzt

2015 | 0,99 | Finanzen der Stadtwerke veröffentlichen

Finanzen der Stadtwerke veröffentlichen

node metatags
Zusätzliche Themen
kostenneutral

Mittlere Bewertung

+1,0
Anzahl Wertungen: 208

Die finanziellen Ergebnisse der Stadtwerke veröffentlichen, insbesondere:
- Arriba,
- U-Bahn,
- Wilhelm Tel,
- NOA4,
- Sponsoring...

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Die finanziellen und wirtschaftlichen Ergebnisse der Stadtwerke Norderstedt und der in ihrem Unternehmensverbund geführten wirtschaftlichen Unternehmen der Stadt Norderstedt werden transparent in der Öffentlichkeit präsentiert. Insbesondere geschieht das im Rahmen von öffentlichen Sitzungen des Stadtwerkeausschusses und des Hauptausschusses der Stadtvertretung Norderstedt. Im Einzelnen:

  • Der Jahresabschluss 2014 der Stadtwerke Norderstedt wurde in der Sitzung des Stadtwerkeausschusses am 8. Juli 2014 von einem externen Wirtschaftsprüfer vorgestellt und beschlossen. In den öffentlichen Unterlagen sind insbesondere enthalten:

    • Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Anhang und Lagebericht der Stadtwerke Norderstedt für das Jahr 2014

    • Erfolgsübersicht für das Jahr 2014 mit Aufteilung des Jahresergebnisses auf die einzelnen Betriebsparten Strom- (darin dargestellt: Ergebnis der wilhelm.tel GmbH – 2014: + 9.692.000 EUR) , Gas-, Wasser-, Fernwärmeversorgung, Verkehrsbetriebe (darin dargestellt: Ergebnis der Verkehrsgesellschaft Norderstedt mbH – 2014: -793.000 EUR –, die für den Betrieb der U-Bahn verantwortlich ist), der Badbetriebe (= ARRIBA – 2014: - 2.117.000 EUR nach Abzug Steuerersparnis von 1.048.000 EUR) sowie des Rechenzentrums- und Gebäudemanagements und der Servicebetriebe

    • Spartenabschluss nach § 6b des Energiewirtschaftsgesetzes mit nochmaliger Aufteilung der Strom- und der Gassparte der Stadtwerke Norderstedt in ihre jeweiligen Aktivitäten Netzbetrieb (für alle Kunden in Norderstedt) und Handel (für alle Kunden, die von den Stadtwerke Norderstedt mit Strom und/oder Gas beliefert werden)

  • Die einzelnen Jahresabschlüsse der städtischen Gesellschaften wilhelm.tel GmbH, Verkehrsgesellschaft Norderstedt mbH und Stadtpark Norderstedt GmbH werden zudem im Rahmen der gesetzlichen Veröffentlichungspflichten im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht.

  • An der Gesellschaft on air new media GmbH, die unter anderem das Norderstedter Lokal-Fernsehen „noa4“ betreibt, ist die Stadt Norderstedt nicht – auch nicht indirekt über ihre Unternehmen – beteiligt. Deshalb können wirtschaftliche und finanzielle Angaben über die Unternehmensentwicklung nur dem elektronischen Bundesanzeiger entnommen werden.

  • Weitere Möglichkeiten für interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Beschäftigung mit den finanziellen Daten der städtischen Unternehmen bieten die in öffentlicher Sitzung erfolgenden Beratungen des Stadtwerkeausschusses und des Hauptausschusses zu den Wirtschaftsplänen der städtischen Unternehmen für das Folgejahr. Diese finden jeweils von September bis November eines Jahres statt, die Tagesordnungspunkte/Inhalte der Sitzungen und die Termin- und Ortsangaben sind bequem dem Ratsinformationssystem der Stadt Norderstedt zu entnehmen.

  • Über das Marketing-Engagement der Stadtwerke Norderstedt im Rahmen von Werbepartnerschaften mit lokalen Sportvereinen oder im Rahmen von kulturellen oder gesellschaftlichen Veranstaltungen gibt es keine regelmäßigen gesonderten Berichte. Jedoch hat zuletzt – im Jahr 2014 – insbesondere im Hauptausschuss und im Stadtwerkeausschuss eine umfassende Berichterstattung durch die Werkleitung und Auseinandersetzung mit diesem Thema stattgefunden. Die Ergebnisse sind in den öffentlich zugänglichen Protokollen (siehe insbesondere schriftliche Beantwortung von Anfragen der Ausschussmitglieder) dokumentiert und auch heute noch zugänglich.

  • Gezielte Anfragen – auch zur Entwicklung von wirtschaftlichen und finanziellen Daten – und deren Beantwortung im Stadtwerkeausschuss werden zusätzlich als Unterstützung der politischen Kontrolle aber auch zur Schaffung von Transparenz für Bürger und Kunden auf der Homepage der Stadtwerke Norderstedt archiviert (http://www.stadtwerke-norderstedt.de/unternehmen/stadtwerkeausschuss/buergeranfragen).

Über diese regelmäßig erfolgenden und öffentlich zugänglichen Informationen hinaus besteht auch die Möglichkeit, im Rahmen einer Sitzung des Stadtwerkeausschusses in der ‚Einwohnerfragestunde‘ eine eigene Anfrage an die Werkleitung, aber auch an die Mitglieder des Ausschusses zu stellen.

wird umgesetzt

2015 | 0,96 | Vorhandene Knicks und Wälder erhalten

Vorhandene Knicks und Wälder erhalten

node metatags
Grünflächen
Ausgabe

Mittlere Bewertung

+1,0
Anzahl Wertungen: 179

Wenn vohandene Knicks Wälder nicht für Neubauvorhaben abgeholzt werden, spart man das Geld für Ausgleichsflächen.

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Bäume und Natur werden bei Bauvorhaben immer sensibel begutachtet. Ausgleich und Ersatz erfolgt stets nach dem Minimierungsgebot.

Zudem ist anzumerken, dass sämtliche, gesetzlich vorgeschriebenen und unvermeidbare Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen (für zum Beispiel neue rechtlich zulässige Wohn- oder Gewerbebebauung mit dazugehöriger Verkehrsinfrastruktur) nicht von der Stadt Norderstedt finanziert werden. Die damit verbundenen Kosten sind stets von den jeweiligen Verursachern (zum Beispiel private Bauherren, Investoren oder Grundstücksgesellschaften) in eigener Zuständigkeit zu tragen.

Die öffentliche Hand zahlt nur für eventuelle Ausgleichsmaßnahmen, wenn diese selbst als Bauherr fungiert (zum Beispiel beim Straßenbau oder infolge des Baues einer öffentlichen Einrichtung).

Insofern resultiert aus diesem Vorschlag kein direktes finanzielles Einsparpotenzial.

wird nicht umgesetzt

2015 | 0,93 | Mehr Kontrollen und hohe Strafen für liegengelassene Hunde-Haufen einführen

Mehr Kontrollen und hohe Strafen für liegengelassene Hunde-Haufen einführen

node metatags
Ordnung, Sicherheit
kostenneutral

Mittlere Bewertung

+0,9
Anzahl Wertungen: 198

Mehr Kontrollen und hohe Strafen für liegengelassene Hunde-Haufen einführen.

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Hundehalter oder Hundeführer, die die Hinterlassenschaften Ihres Hundes nicht beseitigen, begehen eine Ordnungswidrigkeit. Diese kann nach dem Straßen- und Wegegesetz Schleswig-Holstein mit einer Geldbuße bis zu 511 € geahndet werden. In der Regel wird aber zunächst ein Verwarngeld von bis zu 50 € ausgesprochen. Im Wiederholungsfall fällt die Geldbuße deutlich höher aus.

Gleichwohl sind Kontrollen schwierig, weil sie für eine Ahndung als Ordnungswidrigkeit aufwendig und durch die personellen Möglichkeiten begrenzt sind. Konkrete Vorfälle oder Verstöße können aber auch beim Fachbereich Allgemeine Ordnungsaufgaben zur Anzeige gebracht werden und werden von dort entsprechend verfolgt.

Über die Internetseite der Stadt Norderstedt können weitere Informationen zur Hundehaltung und Verunreinigung von Straßen abgerufen werden.

Derzeit gibt es Überlegungen im Rahmen eines städtischen Ordnungsdienstes verstärkt Kontrollen zu ermöglichen.

in Planung

2015 | 0,90 | Öffentliches WC am U-Bahnhof Norderstedt-Mitte sauber, barriererfei und von 4 bis 24 Uhr geöffnet

Öffentliches WC am U-Bahnhof Norderstedt-Mitte sauber, barriererfei und von 4 bis 24 Uhr geöffnet

node metatags
Ordnung, Sicherheit
Ausgabe

Mittlere Bewertung

+0,9
Anzahl Wertungen: 205

Der stark frequentierte U-Bahn- und Bus-Bahnhof Norderstedt-Mitte verfügt derzeit über eine (Teil-) Öffentliche Toilette.

Unbedingt sollte hier eine saubere und barrierefreie Örtlichkeit geschaffen werden, die mindestens von 4:00 bis 24:00 Uhr für die Bürger erreichbar und nutzbar ist.

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Die Öffentlichen WCs werden von Montag – Samstag zweimal täglich gereinigt (morgens und nachmittags). Treten starke Verschmutzungen auf, so werden kurzfristig Sonderreinigungen durchgeführt.

Die WC-Bereiche sind durchgängig 24 Stunden nutzbar.

Die Barrierefreiheit ist mit dem seitlich angrenzenden separaten Behinderten-WC gegeben. Dies ist für alle mit dem EU-Schlüssel zugänglich.

wird umgesetzt

2015 | 0,83 | Hospiz für Norderstedt schaffen

Hospiz für Norderstedt schaffen

node metatags
Soziales, Integration
Ausgabe

Mittlere Bewertung

+0,8
Anzahl Wertungen: 166

Ich halte es für wünschenswert und notwendig, dass eine Stadt wie Norderstedt ein eigenes Hospiz vor Ort hat. Damit die Angehörigen nicht unnötige und weite Wege in der schweren Zeit auf sich nehmen müssen.

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Bereits in früheren Jahren hat es Bemühungen gegeben, ein Hospiz in Norderstedt zu schaffen. Leider konnte die Finanzierung durch die Pflegekassen nicht sichergestellt werden. So sah sich keine Pflegeeinrichtung in Norderstedt in der Lage, ein Hospiz zu betreiben.

Es gab daraufhin Gespräche mit Hamburger Einrichtungen. Die Gespräche führten dazu, dass die Stadt Norderstedt seit 2008 Mitgesellschafter des Diakonie-Hospizes in Volksdorf ist (www.diakonie-hospiz-volksdorf.de). Diese Einrichtung nimmt regelmäßig auch Norderstedter Bürgerinnen und Bürger auf.

in Planung

2015 | 0,80 | Beleuchtung rund um den Stadtparksee reparieren

Beleuchtung rund um den Stadtparksee reparieren

node metatags
Ordnung, Sicherheit
Ausgabe

Mittlere Bewertung

+0,8
Anzahl Wertungen: 173

Stadtparkbeleuchtung (rund um den Stadtparksee): Immer mehr Leuchten sind seit der Landesgartenschau ausgefallen, in der dunkleren Jahreszeit bereitet dieses den vielen Joggern und Walkern rund um den Stadtparksee Stolperprobleme. Bitte Abhilfe schaffen!

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Die Loopbeleuchtung im Stadtpark ist in einem Abschnitt mit 35 Leuchten ausgefallen. Aufgrund von Lieferengpässen von Bauteilen konnten die notwendigen Reparaturen nicht zeitnah durchgeführt werden. Mittlerweile sind die Ersatzteile eingetroffen, so dass die Reparaturarbeiten durchgeführt werden.

wird umgesetzt

2015 | 0,80 | Zusätzliche Lehrkräfte einstellen, um Ausfallstunden in den Schulen zu verringern

Zusätzliche Lehrkräfte einstellen, um Ausfallstunden in den Schulen zu verringern

node metatags
Schulen
Ausgabe

Mittlere Bewertung

+0,8
Anzahl Wertungen: 197

Es fallen Jahr für Jahr mehr Schulstunden aus, die nicht mehr sachgerecht durch Lehrer ersetzt werden, die dieses Schulfach lehren. Wenn überhaupt wird eine "Beschäftigung" der Klasse organisiert.

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Die Stadt Norderstedt ist zwar Schulträger der Norderstedter Schulen, die dort tätigen Lehrkräfte sind jedoch Landesbedienstete. Die Festlegung über die Anzahl der Lehrkräfte liegt in der Zuständigkeit des Landes Schleswig-Holstein.

andere zuständig

2015 | 0,78 | Mehr Grüne Wellen einführen

Mehr Grüne Wellen einführen

node metatags
Verkehr, Auto, LKW
Ausgabe

Mittlere Bewertung

+0,8
Anzahl Wertungen: 191

Was nützt der beste Kreisverkehr, wenn sich an den Ampeln davor die Autos stauen und unnötig die Luft verschmutzen? Das geht doch besser. Oder?

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Generell werden an Lichtsignalanlagen in Norderstedt Verkehrsspitzen steuerungs-technisch berücksichtigt. Signalprogramme sind in der Regel für maximale Belastungen ausgelegt.

Dennoch ergeben sich bei Ampelsteuerungen Grenzen. Bei maximalen Fahrzeugbelastungen von etwa 1800 bis 2000 Fahrzeugen je Stunde ist ein Auslastungsgrad erreicht, der bei steigenden Belastungen zu Staubildung führt. Abhilfe können hier nur bauliche Maßnahmen schaffen, wie zum Beispiel zusätzliche Fahrstreifen.

Für eine Koordination zwischen mehreren Ampeln (Grüne Welle) gilt, dass diese immer nur in eine Richtung geschaltet werden können. Zu dem funktioniert eine Koordination nur bei geringen Abständen zwischen den einzelnen Lichtsignalanlagen, da bei größeren Abständen zu viele Störfaktoren wie abbiegende oder einbiegende Fahrzeuge entstehen.

Die Stadt ist weiterhin bemüht, insbesondere im Bereich des Vorbehaltsnetzes die sogenannten Grünen Wellen zu optimieren.

in Planung

2015 | 0,76 | Ampeln abschalten ab 22 Uhr - statt bisher 23 Uhr

Ampeln abschalten ab 22 Uhr - statt bisher 23 Uhr

node metatags
Verkehr, Auto, LKW
Sparidee

Mittlere Bewertung

+0,8
Anzahl Wertungen: 202

Derzeit werden die Verkehrsampeln um 23 Uhr abgeschaltet. Eine Betriebszeit bis 22 Uhr ist meiner Meinung nach ausreichend. Der Verkehr ist ab dann übersichtlich. Die Autos verursachen weniger CO2 durch weniger Standzeit und die Stadt spart Stromkosten.

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Alle Lichtsignalanlagen (Ampeln) auf eine Abschaltung um 22 Uhr zu programmieren, wäre verkehrssicherheitstechnisch nicht sinnvoll. Je länger eine Lichtsignalanlage nachts abgeschaltet wird, desto höher steigt das Risiko der Unfallhäufung.

Da fast flächendeckend energiesparende LED-Signalgeber in Betrieb sind, würden sich die Stromkosten minimal reduzieren. In verkehrsschwachen Zeiten wird ein Sonderprogramm geschaltet, in dem die Hauptrichtung auf Dauergrün steht und die Nebenrichtung über Schleifendetektoren anfordern muss. Dadurch wird für die Nebenrichtung nur eine minimale Wartezeit erzeugt.

Bei Abschaltungen von Lichtsignalanlagen ist zwischen der Verkehrssicherheit und den Einsparungen die dies mit sich bringt ab zu wägen. In diesem Fall ist das Risiko einer erhöhten Unfallzahl mit einhergehenden volkswirtschaftlichen Schäden höher als die Einsparungen.

wird nicht umgesetzt

2015 | 0,76 | Flüchtlinge und Ehrenamt zusammenbringen

Flüchtlinge und Ehrenamt zusammenbringen

node metatags
Soziales, Integration
kostenneutral

Mittlere Bewertung

+0,8
Anzahl Wertungen: 189

Ehrenamtliche werden händeringend gesucht. Flüchtlinge langweilen sich schrecklich, wenn sie den ersten Behörden-Marathon hinter sich haben und nicht arbeiten dürfen.

In vielen Organisationen würden sie mit offenen Armen aufgenommen (zum Beispiel Tafel, Stadt Feuerwehrmuseum, Grünflächen, Norderstedt Putzt) , sie hätten Kontakt mit Deutschen und der Sprache.

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Dieser Vorschlag wird in einigen Bereichen bereits umgesetzt. So haben die Flüchtlinge beispielsweise in der Kleiderkammer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) unterstützt, als es dort zu einem hohen Spendenaufkommen kam.

Grundsätzlich ist die Beschäftigung von Flüchtlingen nur möglich, wenn eine Vorrangprüfung durch die Ausländerbehörde und die Bundesanstalt für Arbeit stattgefunden hat. Dies gilt auch für Praktika, die ohne Bezahlung wegen des Gesetzes zum Mindestlohn höchstens drei Monate andauern dürfen.

wird teilweise umgesetzt

2015 | 0,75 | Solaranlagen auf allen öffentlichen Gebäuden errichten

Solaranlagen auf allen öffentlichen Gebäuden errichten

node metatags
Energie
Spar-Investition

Mittlere Bewertung

+0,8
Anzahl Wertungen: 190

Ich finde, dass unsere öffentlichen Gebäude grundsätzlich mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet werden sollen. Diese Idee ist nicht neu (siehe unten).

Beim zukünftigen Fahrradparkhaus wurde durch einen Vorschlag der GEEN GruppeErneuerbareEnergienNorderstedt im Stadtplanungsausschuß von den Politikern dies unterstützt. Noch in diesem Jahr wird auf dem Dach des Parkhauses so eine Anlage installiert. Eine Photovoltaikanlage auf dem neuen Rechenzentrum der Stadtwerke wurde letztes Jahr im Stadtwerkeausschuss abgelehnt. Begründung: Das Dach würde diese zusätzliche Last nicht tragen! Also die Bitte an alle Politiker, doch schon bei der Planung so eine Anlage mit vorzusehen!

Folgende Zeilen waren in der NZ vom 20.11.2000 zu lesen: Alle öffentlichen Gebäude in Norderstedt sollen in den nächsten Jahren mit einer Solaranlage ausgestattet werden. Das sieht ein Beschluss des Umweltausschusses vor, den die Stadtvertreter in ihrer nächsten Sitzung bestätigen sollen. Hintergrund der Initiative: Die Stadt will mit gutem Beispiel vorangehen und die Bürger animieren, sich Strom und Wärme von der Sonne liefern zu lassen. Außerdem wollen Politiker und Verwaltung dem ehrgeizigen Ziel näher kommen, den Ausstoß des Klimakillers Kohlendioxid bis zum Jahr 2010 um die Hälfte zu reduzieren.

Warum wurde dieser gute Beschluss nicht umgesetzt?

http://www.abendblatt.de/archiv/2000/article204377281/Solaranlagen-auf-a...

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Zu Solaranlagen auf öffentlichen Gebäuden gibt es in Norderstedt 2 Beschlüsse.

  • Die Stadtvertretung hat am 20.11.2000 mehrheitlich beschlossen: „Die Stadt steigt in die solare Energiewirtschaft ein. Zu diesem Zweck soll jährlich mindestens eine Solaranlage auf einem öffentlichen Gebäude errichtet werden, beginnend mit den anstehenden Dachsanierungen. Die notwendigen Mittel sind im Haushalt bei der Haushaltsstelle Klimaschutz bereitzustellen.“

  • Die Stadtvertretung hat am 24.06.2003 ebenfalls mehrheitlich beschlossen:
    „1. Die Stadtvertretung hebt ihren Beschluss vom 20.11.2000, TOP 10, Absatz 3 auf.
    2. Die Stadt verstärkt ihren Beitrag zur Förderung der solaren Energiewirtschaft. Zu diesem zweck wird im Zuge von Neubauten oder Sanierungsvorhaben an öffentlichen Gebäuden eine Solaranlage, Photovoltaik oder Solarwärmetauscher errichtet, wenn eine Prüfung nach wirtschaftlichen, bautechnischen, finanziellen und rechtlichen Gesichtspunkten positiv ausfällt.“ Mit dem Haushalt 2004 wurde die Haushaltsstelle zugleich auf 0 gesetzt.

Verschiedene Bestrebungen durch Dritte, etwa der geplanten Genossenschaft „Zukunftsenergie Norderstedt“, haben ergeben, dass es nur wenige Dächer städtischer Liegenschaften gibt, die für einen Besatz mit Solaranlagen geeignet sind. Wenn das der Fall ist, beispielsweise beim Rathaus, haben letztlich die Kosten den Ausschlag gegen eine Realisierung gegeben, da zum Beispiel durch eine Einrüstung des Rathauses für die Montage keine Wirtschaftlichkeit mehr gegeben war.

Bei Neubauten ist es demgegenüber zur Errichtung von Solaranlagen gekommen (wie auf dem Bauhof Friedrich-Ebert-Straße oder dem Fachklassentrakt des Gymnasiums Harksheide) oder vorgesehen (etwa beim Fahrradparkhaus, gegebenenfalls auch bei neuen Asylbewerberunterkünften).

wird teilweise umgesetzt

2015 | 0,75 | Radwege optimieren: Bordsteinkanten an Radfurten unter 1 Zentimeter absenken

Radwege optimieren: Bordsteinkanten an Radfurten unter 1 Zentimeter absenken

node metatags
Verkehr, Rad, Fuß
Ausgabe

Mittlere Bewertung

+0,7
Anzahl Wertungen: 190

Alle Bordsteinkanten an Rad- und Fußwegfurten, die höher als 1 Zentimeter sind, auf ein Niveau absenken, dass ein Befahren für Radler, Rollstuhl und Rollator sicher und angenehm macht.

Es soll umgehend Abhilfe geschaffen werden ohne große Baumaßnahmen - oftmals reicht der Einsatz von Rüttler oder Stampfer.

Hinweise aus ähnlichen Vorschlägen: 

Nutzer/in Bärchen ergänzt:
Als Norderstedter Seniorin möchte ich gerne zum Klimaschutz beitragen. Das tue ich, indem ich in Norderstedt kein Auto benutze, sondern alle Wege mit dem Rad mache.
Mir fällt das Fahrrad fahren immer schwerer, weil die Kanten der Fahrradwege und Übergange zur Straße viel zu hoch sind. Durch die Erschütterungen, die dadurch entstehen, habe ich große Schmerzen
in meinen Arthrose Händen.
Ich bitte Sie die Kanten der Radwege auf NULL abzusenken.

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Der Einsatz von Rüttlern zur Absenkung vorhandener Tief- und Hochborde ist fachlich ausgeschlossen und würde sich nachhaltig schädigend auf die städtischen Verkehrsflächen auswirken. Unter diesen Bordkanten befindet sich ein frostsicherer Unterbau (unter anderem mit Betonbett). Deshalb wären im Falle einer Höhenanpassung zunächst die Bordsteine auszubauen, danach müsste die Einebnung oder der Neuaufbau des Unterbaus erfolgen, um anschließend die Borde wieder neu (gleich tiefer) einsetzen zu können. Diese fachlich zwingend erforderliche Vorgehensweise verursacht vergleichsweise hohe Umbaukosten und größere Zeitaufwendungen.

Deshalb scheidet es aus, alle Bordsteine mittels Planiergerätschaften gewaltsam tiefer zu legen. Diese Vorgehensweise würde die Zerstörung des oben genannten Verkehrsflächenunterbaus und der oberflächenwasserführenden Einrichtungen bewirken. Gleichzeitig würden partiell verlaufende Grundversorgungsleitungen (zum Beispiel Trinkwasser, Gas und Telekommunikation) und Abwasser-Kanalrohre beschädigt. Insofern kann mit dieser Methodik keine „Sofortabhilfe“ geschaffen werden.

Weiterhin ist zu beachten, dass (gemäß der Straßenverkehrsordnung) Rollatoren und Rollstühle benutzungspflichtig ausgewiesene Radwegfurten nicht befahren dürfen.

Weiterhin ist es aus entwässerungstechnischer Sicht nicht machbar, sämtliche Radwegquerungen niveau-gleich herzustellen. Sehr häufig grenzt eine Straßenentwässerungsrinne an einen Fußgänger- und Radfahrerüberweg. Wenn in diesen Bereichen keine Wasserführung (mit einem minimalen Absatz) bestehen würde, könnte das Regenwasser nicht korrekt abgeleitet werden. Überflutungen und starke Pfützenbildungen auf Geh- und Radwegen wären die Folge. Im Winter entstünden dadurch Gefahrenstellen infolge der Glatteisbildung. Auch aus diesem Grund kann nicht pauschal jeder Überweg wunsch-gerecht eingeebnet werden.

Insofern widerspricht dieser Vorschlag unter anderem den technischen Richtlinien und Vorschriften für den Bau von Verkehrsanlagen und kann deshalb nicht umgesetzt werden.

wird nicht umgesetzt

2015 | 0,74 | Stadtverwaltung auf Effektivität und Effizienz prüfen

Stadtverwaltung auf Effektivität und Effizienz prüfen

node metatags
Zusätzliche Themen
Ausgabe

Mittlere Bewertung

+0,7
Anzahl Wertungen: 176

Prüfung und jährliche Offenlegung der Verwaltungskosten auf Effektivität "Die richtigen Dinge tun" und Effizienz "Die Dinge richtig tun". Einen Aufgaben- und Kostenvergleich mit vergleichbaren Städten durchführen.

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Die Effektivität und Effizienz der Verwaltung wird laufend überprüft und nach Möglichkeit weiter verbessert. Die Verwaltungskosten werden als Teil der jeweiligen Haushalte von den gewählten Stadtvertretern festgelegt. Die Wirtschaftlichkeit der Verwaltung wird vom städtischen Rechnungsprüfungsamt laufend geprüft.
Eine Offenlegung der Verwaltungskosten erfolgt im Rahmen der Haushalte und der Jahresrechnungen.

In vielen Bereichen erfolgt bereits ein Kostenvergleich mit vergleichbaren Städten; hierfür wird ein entsprechendes EDV-Programm genutzt.

wird teilweise umgesetzt

2015 | 0,73 | Neue Radwege an Kreuzungen zuende führen

Neue Radwege an Kreuzungen zuende führen

node metatags
Verkehr, Rad, Fuß
kostenneutral

Mittlere Bewertung

+0,7
Anzahl Wertungen: 192
Radwegende an Moorbekstraße

Bei der Planung von Neubaustrecken werden an Kreuzungen die Radwege nicht konsequent weitergedacht. Radwege enden vorher (zum Beispiel Oadby-and-Wigston-Straße Ecke Ulzburger Straße) oder sind zumindest fragwürdig (Ochsenzollkreisel). Späteres nachbessern ist oftmals teurer, meist unrealistisch.

Wenn wir das Radfahren attraktiv machen wollen, müssen die Querungen sicher und komfortabel sein.

Hinweise der Verwaltung
wird geprüft

Stellungnahme der Verwaltung

Der Vorschlag wird zur Kenntnis genommen und in diesem Zusammenhang bestätigt, dass diese Zielsetzung auch grundsätzlich bei allen Neubauplanungen verfolgt wird.

Im beispielhaft aufgeführten Abschnitt (Ulzburger Straße / Oadby-and-Wigston-Straße) wurde eine Kompromisslösung im Zuge des vorausgegangenen Planfeststellungsverfahrens gewählt (unter anderem aufgrund des Minimierungsgebotes zum Eingriff in Natur- und Landschaft). Es befindet sich dort entlang der neuen Umgehungsstraße auf beiden Seiten ein komfortabler kombinierter Geh- und Radweg. Lediglich auf einer Länge von etwa 80 Metern (ab der Kreuzung „Moorbekstraße“) verläuft der Radweg hinter einer jahrelang bestehenden Grünfläche mit erhaltenswertem Baumbestand. Radfahrer und Fußgänger müssen dort etwa vier Meter nach rechts abbiegen, um dann problemlos die heute verkehrsberuhigt zurückgebaute Fahrbahn des „alten“ Friedrichsgaber Weges in Richtung Ulzburger Straße zu nutzen. Hier wurde darauf verzichtet, drei gepflasterte Wege in geringer Entfernung parallel verlaufen zu lassen, um dem dort seit Jahren befindlichen erhaltenswerten Baumbestand nicht zu viel Lebensraum (durch Versiegelung) zu nehmen.

wird teilweise umgesetzt