Kommentieren

Sie können bis zum 2. Juni 2019 vorschlagen und kommentieren.Sie sehen 21 bis 30 von 191 Beiträgen. Filter:

Parkgebühren sollten nicht eingeführt werden

node metatags
Abgaben, Steuern
kostenneutral

Die Einführung von Parkgebühren ist nicht wirklich sinnvoll. Zum einen sind damit erhebliche Kosten für Schranken, Automaten, Verwaltung, Personal, etc. verbunden. Ob die Einnahmen diese Ausgaben wirklich decken kann niemand vorhersagen. Die Parkgebühren werden mit Sicherheit dazu führen , dass die Parkplätze leerer sein werden als jetzt und somit weniger eingenommen wird als erhofft. Ich selbst fahre mit dem Auto nach Norderstedt Mitte und dann mit der U-Bahn weiter nach Hamburg. Wenn ich jetzt auch noch Parkgebühren zahlen muss, kann ich auch gleich mit dem Auto direkt zu meinem Arbeitsplatz fahren und meine HVV Monatskarte kündigen. Das kann es doch nicht sein. Wenn man mehr Leute dazu bewegen möchte öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, dass muss man attraktive Angebote machen und nicht die Kosten erhöhen. Parkgebühren werden mit Sicherheit nicht dazu führen, dass mehr Leute mit der Bahn fahren.

Sanierung des Rathausplatzes ist überflüssig

node metatags
Grünflächen
Sparidee

Die Sanierung des Rathausplatzes ist unnötig auch wenn das Kopfsteinplaster nicht für jeden optimal ist. Viele der historischen deutschen Altstädte haben Kopfsteinpflaster in den Innenstädten und das stellt dort auch kein Problem dar. Im Gegenteil. Es sieht viel besser aus als eine glatte moderne Pflasterung. Das Geld sollte lieber in Schulen und Kindergärten investiert werden. Denn da liegt die Zukunft.

Integrave Spielgeräte am Stadtpark aufstellen

node metatags
Kinder, Jugend

Integratives Spielgerät

Ich würde mich sehr freuen, wenn der großartige Stadtpark um ein paar Integrative Spielgeräte (wie eine Rollstuhlfahrerschaukel oder ein Karussell) erweitert würde.

Mehr nextbike-Stationen an zentralen Punkten in Wohngebieten

node metatags
Verkehr, Rad, Fuß
kostenneutral

Mehr Stationen für Leihräder (gerade auch Cargobikes) in Wohngebieten würde die Nutzungshäufigkeit im Alltag sicherlich erhöhen. Ich lebe im nördlichen Bereich zwischen Harckesheyde und Steindamm. Die nächsten Leihradstationen für meine Nachbarn und mich sind entweder an der Ulzburger Str./Weg am Denkmal oder Bahnhofstr./Erlengang. Für Einwegnutzung vom Bahnhof NoMi, wenn gerade kein Bus fährt, mit jeweils ca. 15 min anschließendem Fußweg nicht gerade attraktiv. Ebenso wenig, um größere Einkäufe mit Cargobike zu erledigen. Maximal die halbe Entfernung zu einer Station ist für regelmäßige Nutzung akzeptabel.

Vorschlag: Eine Leihradstation in zentraler Lage, z. B. im Bereich des Dorfplatzes einrichten, die für viele potentielle Nutzer gut und schnell erreichbar ist. Dafür könnte die mit viel Presserummel eingeweihte und wenig genutzte Station vom neuen Rechenzentrum am Buchenweg/Ulzburger Str. dorthin verlegt werden.

Analog weitere Wohngebiete mit zentral liegenden, für viele Bewohner schnell erreichbaren Stationen ausstatten.

Buslinien zu Randzeiten nicht abschneiden

node metatags
Verkehr, Bus, Bahn
Ausgabe

Es wäre schön, wenn Buslinien insbesondere abends nicht vorzeitig enden, sondern verlässlich durchfahren und größere Wohngebiete bedienen. Ich denke aus eigener Erfahrung insbesondere an die Region zwischen Steindamm und Harckesheyde, wenn die Linien 293 und 393 häufig bereits am Falkenhorst bzw. Stadtpark enden statt bis zum Ende der Falkenbergstraße durchzufahren. Diese geringfügige Verlängerung der Busfahrt um wenige Minuten würde vielen Menschen längere Fußmärsche nach Hause ersparen.

Veranstaltungs- und Informationsportal im Netz

node metatags
Zusätzliche Themen
kostenneutral

Viele Veranstaltungen und Angebote der Stadt, von Vereinen und Verbänden, Kirchengemeinden, Schulen sind nur bei intensiver Suche zu finden.
Ich stelle mir ein Internetportal vor, in das angemeldete Personen ihre Veranstaltungen etc eintragen und pflegen, so dass jeder gezielt nach etwas suchen kann.

Kindergarten Plätze

node metatags
Kinder, Jugend
Ausgabe

Es sollte vor allem für Kinder die im nächsten Jahr zur Schule kommen, defintiv pflichtplätze im Kindergarten geben.
Ab 3 Jahren haben Kinder ein Anrecht, aber passieren tut nichts. Habe zwie Kinder im Alter von 3 und 5 Jahren zu Hause ohne Kindergartenplatz.
Zu Hause ist es machbar, aber die die sozialen Kontakte und Entwicklung die ein Kind im Kindergarten hat, erleben die Kinder dann doch nicht. Egal ob man jeden Tag auf den Spielplatz geht oder oder oder...

Stadtfest im Stadtpark machen

node metatags
Kultur, Theater
Ausgabe

Moin Moin,
macht doch bitte das Stadtfest im Stadtpark, es gibt viele Vorteile! gute Lage Parkplätze viel Fläche und wenig Anwohner die gestört werden!!

U1 durchgehend bis Norderstedt-Mitte fahren lassen

node metatags
Verkehr, Bus, Bahn
Ausgabe

Bitte die U1 durchgehend bis Norderstedt-Mitte durchfahren und nicht schon in Ochsenzoll enden lassen und dass z.T. schon in der Feierabendzeit. Ein Ding der Unmöglichkeit.

Natürlich ist mir klar, dass diese Maßnahme mit Ausgaben verbunden ist, aber vielleicht ist es ja möglich, hierfür einen Teil der zukünftigen Parkplatzgebühren zu nutzen, was dann eine vernünftige Nutzung der Gelder wäre auch im Hinblick auf den Umstieg vom Auto auf den ÖPNV!

Schleswig-Holstein-Straße langfrsitig zweispurig planen

node metatags
Verkehr, Auto, LKW
kostenneutral

Langfristig kann die Schleswig-Holstein-Straße zweispurig geplant und als echte Entlastungsstrecke vorgesehen werden. Der große Kreisel bei der Segeberger Chaussee passt dazu ganz gut.

Noch langfristiger sollte man östlich der Schleswig-holstein-Straße ein Wohngebiet planen. Eine Seite Wald und andere Seite Stadtpark wäre eine ideale Lage zum Wohnen. Jedoch müsste dann etwas mit den Stromtrassen passieren. Eventuell auf paar Kilometer unter die Erde.

Seiten