Lesen

Sie konnten bis zum 30. Mai 2021 vorschlagen.Sie sehen 21 bis 30 von 252 Beiträgen. Filter:

Modernisierung der Schulen: Gut ans Internet anbinden und Smartboards anschaffen

node metatags
Schulen
kostenneutral

Mittlere Bewertung

+0,8
Anzahl Wertungen: 329

Die Schulen sollten mit einem Minimum an zeitgemäßer (digitaler) Technik ausgestattet werden.
* leistungsstarker Internetanschluss (Lehrkräfte sollten ihren Lerninhalt auch aus der Schule bereitstellen bzw. streamen können)
* WLAN im Schulgebäude
* Smartboards statt Tafeln mit Kreide

Durch Ausnutzung von Förderprogrammen wie den digitalpakt Schule, kann diese Maßnahme kostenneutral umsetzbar sein.

Bessere Verzahnung BEB mit den Vereinen

node metatags
Schulen
kostenneutral

Mittlere Bewertung

0,0
Anzahl Wertungen: 306

Die Bildung-Erziehung-Betreuung in Norderstedt gGmbH (kurz BEB) ist für die Nachmittagsbetreuung der Kinder in Ganztagsschulen in Norderstedt verantwortlich.

Das Angebot sollte stärker mit den Vereinen verzahnt werden. Die Kinder sollten Angebote in den Vereinen wahrnehmen können und die BEB kümmert sich um den Transfer zwischen Schule und Verein. Dadurch kann das Nachmittagsangebot deutlich vielfältiger werden, ohne dass die Kinder auf die Verfügbarkeit der Eltern angewiesen sind.
Gerade einkommensschwache Haushalte können dies nicht leisten und die Kinder werden damit benachteiligt.
Zudem sinkt das Verkehrsaufkommen durch die Eltern-Taxis und entlastet die Parkplätze an Schulen und Sportplätzen.

Buslinien beschleunigen durch direkte Verbindungen ohne Umwege und Expressbusse

node metatags
Verkehr, Bus, Bahn
Ausgabe

Mittlere Bewertung

+0,1
Anzahl Wertungen: 311

Damit die Buslinien eine echte Alternative zum Individualverkehr werden, müssen die Verbindungen geradlinig sein und mit hoher Frequenz bedient werden. Solange die Busse sich durch Wohngebiete schlängeln, nur um eine hohe Abdeckung zu erreichen, dauert die Fahrzeit deutlich länger, als wenn man gleich das Fahrrad nimmt (oder gar das Auto).

Dazu sollten
* Express-Linien als geradlinige Verbindungen eingeführt werden.
* Mehr Linien, ggf. mit kleineren Busse schaffen.
* Frühzeitig der Einsatz von ‚autonomen People Mover‘ evaluiert werden.

Ein Verweis auf ein seit Jahrzehnten bewährtes System, wie in vergangenen Bürgerhaushalten, kann keine Antwort sein. Die angestrebte Verkehrswende zur Abmilderung der Klimakrise kann nicht durch ein ‚weiter wie bisher‘ erreicht werden.

Gründerzentrum schaffen

node metatags
Wirtschaft, Tourismus
Ausgabe

Mittlere Bewertung

0,0
Anzahl Wertungen: 317

Im Gründerzentrum sollen Büroflächen preiswert oder gegen Unternehmensanteile an hoffnungsvolle Gründer (Startups) vermietet werden. Außerdem sollten Beratungsleistungen zur Gründung und Unternehmensführung angeboten werden. Aus den kleinen, geförderten Startups können große, steuerzahlende Unternehmen mit Sitz in Norderstedt erwachsen.

Norderstedt kann damit von der günstigen geographischen Lage profitieren und eine leistungsstarke Gründerszene schaffen.

Bürgerkarte einführen

node metatags
Kultur, Theater
Ausgabe

Mittlere Bewertung

+0,2
Anzahl Wertungen: 320

Es sollte eine (kostenlose oder preiswerte) Bürgerkarte für Norderstedter Bürger eingeführt werden.

Mit dieser können dann...
* der ÖPNV
* städtische Einrichtungen wie ARRIBA, Theater, Bibliotheken ...
* Veranstaltungen im Stadtpark
... vergünstigt bzw. kostenlos genutzt werden.

Diese Einrichtungen werden durch Steuergeldern mit finanziert, es sollte daher auch bei der Nutzung einen Unterschied machen, ob man in Norderstedt wohnt und Steuern bezahlt oder nicht.

Vorfahrt ändern Ochsenzoller Kreisel Ausfahrt Richtung Hamburg

node metatags
Verkehr, Auto, LKW
kostenneutral

Mittlere Bewertung

-0,6
Anzahl Wertungen: 317

Wenn man aus dem Kreisel Richtung Langenhorn abfährt, hat man den vorfahrtsberechtigten Verkehr hinter sich, er ist schwer einzusehen. Würde man das ändern, hätten die von der Segeberger Chaussee kommenden, nach Hamburg abbiegenden Fahrer*innen den vorfahrtberechtigten Verkehr vor sich, was ein höheres Maß an Sicherheit bietet.

zu Unrecht Kulturträger geworden, Aberkennung und bisher erhaltene Gelder in den Kulturhaushalt zurückzahlen

node metatags
Ordnung, Sicherheit
Einnahme

Mittlere Bewertung

+0,2
Anzahl Wertungen: 310

Ich habe vor Monaten in der Bürgerfragestunde 11 Fragen eingereicht und seitdem nichts mehr gehört. Ich möchte zudem einen Fall aufzeigen wo einfach Politik und Verwaltung klare Verstöße begangen haben, welche man schon fast als Korruption bezeichnen kann, aber es offensichtlich beschlossen wurde diese einfach auszusitzen. Wo Politiker ohne jegliche Konsequenzen die Unwahrheit sagen können. Hier der Fall: ein Mitglied des Aufsichtsrats der Mehrzwecksäle Norderstedt ( im folgenden MeNo genannt ) gründet mit dem Geschäftsführer derselbigen MeNo einen Verein. Ein Aufssichtsratsmitglied hat den Vorstand zu kontrollieren ansonsten besteht ein Interessenskonflikt. Der Verein veranstaltet ein Reihe von Konzerten, aber allesamt mit der MeNo im Hintergrund die jegliches Risiko trägt. Das Mitglied des Aufsichtsrat, das nun als Vorsitzender des Vereins auftritt, bleibt dem Aufsichtsrat erhalten und hat dies auch nicht den anderen Aufsichtsratsmitgliedern mitgeteilt. Denn diese wären dann wohl eingeschritten. Der Vorsitzende des Vereins, der sogar Gagenvorschläge macht, behauptet mehrfach er hätte sein Mandat mit dem ersten Konzert niedergelegt. Dies entpuppt sich aber als nicht wahr. Ohne jegliche Konsequenzen seitens des Aufsichtsrat! Der Verein erwähnt den eigentlichen Veranstalter, die MeNo weder auf Postern, Flyern noch auf der Webseite des Vereins. Nach 2 Jahren stellt der Verein im Kulturausschuss der Stadt Norderstedt einen Antrag "Kulturträger der Stadt" Norderstedt zu werden, ohne jemals eine einzige Veranstaltung alleinverantwortlich durchgeführt zu haben. Bündnis 90/ Die Grünen stellen den Antrag, dass der Verein sich erst einmal beweisen und eigenverantwortlich agieren sollte. Der Antrag wurde nicht angenommen sondern sollte zur Prüfung an das Rechtsamt weitergeleitet werden. Der Antrag ging aber aus unerfindlichen Gründen an das Amt für Bildung und Kultur welches am 19.6.2019 Stellung bezog . Dieses Amt stellte einen geradezu absurden Vergleich mit schon lange existierenden anerkannten Kulturträgern, den Vereinen "Chaverim Freundschaft mit Israel" und "der Music-Werkstatt" her und folgerte völlig falsch "wenn diese beiden Vereine als Veranstalter fungieren müsse auch der neue Verein Kulturträger werden. Wohlgemerkt, 2 Vereine die schon jahrelang als Veranstalter agieren werden mit einem Verein in einen Topf geworfen, der noch nicht eine einzige Veranstaltung selbstständig durchgeführt hat. Diese fehlerhafte Empfehlung wurde ohne Prüfung vom Rechtsamt fälschlicherweise unterschrieben. So ging es dann zurück in den Kulturausschuss, wo der Verein zu Unrecht mit den Stimmen der CDU, FDP und AfD Kulturträger wurde. Der ganze Sachverhalt ist so eindeutig und so offensichtlich rechtlich nicht hinnehmbar gelaufen , aber trotzdem ist man in Politik und Verwaltung offensichtlich nicht in der Lage den Fehler zu korrigieren. Eine Aberkennung der Kulturträgerschaft und die Rückzahlung bisher zu Unrecht erhaltener Gelder ist die einzige rechtliche Lösung in diesem Fall.

Rückantwort vom Betriebsamt und Ordnungsamt bei Mängelmelder

node metatags
Zusätzliche Themen
Ausgabe

Mittlere Bewertung

+0,2
Anzahl Wertungen: 319

Wenn der Norderstedter schon mitwirkt an einem ordentlichen Norderstedt und sich Gedanken macht, dann wäre eine kurze Rückmeldung mal ganz schön was denn daraus geworden ist.

Einbahnstraße schaffen westlich Weg am Denkmal - bis nördlich Cordt-Buck-Weg

node metatags
Verkehr, Auto, LKW
Ausgabe

Mittlere Bewertung

-0,7
Anzahl Wertungen: 308

Durch stehenden Verkehr unübersichtliche Verkehrslage, insbesondere um 14.00 Uhr, wenn der Kindergarten schließt und von Besuchern des Schweinske zur Mittagszeit und auch am Abend. (Schulwegsicherung)

Seiten