Kommentieren

Sie können bis zum 2. Juni 2019 vorschlagen und kommentieren.Sie sehen 91 bis 100 von 254 Beiträgen. Filter:

Fachhochschule gründen

node metatags
Bildung
Ausgabe

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 209

Fachhochschule gründen

20 Minuten Takt für Bus 178 einführen

node metatags
Verkehr, Bus, Bahn
kostenneutral

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 208

20 Minuten-Takt für Buslinie 178 zwischen Herold Center und S-Poppenbüttel einführen

Geld ausgeben für mehr Personal im Ordnungsamt

node metatags
Ordnung, Sicherheit
Ausgabe

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 206

Es wird sich nicht gekümmert, das im Fasanenweg Ecke Poppenbütteler Straße vom Grundstück alles auf den Fußweg ragt. Sträucher, Büsche. Autos - Sprinter - parken an der Straße halb auf dem Fußweg, keine Einsicht wenn wir aus der Tiefgarage fahren. Abends und am Wochenende extrem. Antwort vom Ordnungsamt: Dann sind Sie gefragt. unmöglich.

Geld ausgeben für Personal für Bäume, Sträucher, Fußwege - Fasanenweg Ecke Böhmerwald

node metatags
Grünflächen
Ausgabe

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 205

Ecke Fasanenweg - Böhmerwald bei Regenwetter steht der Fußweg auf 10 Meter unter Wasser, Straßendecke nur Matsch, Laub und Wasser. Bis zum Schulzentrum riesige Bäume alles wie im Urwald. Am Parkplatz Fasanenweg eine Kastanie die jedes Jahr größer und breiter wird. Warum lässt man alles in den Himmel wachsen?

Parkgebühren sollten nicht eingeführt werden

node metatags
Abgaben, Steuern
kostenneutral

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 214

Die Einführung von Parkgebühren ist nicht wirklich sinnvoll. Zum einen sind damit erhebliche Kosten für Schranken, Automaten, Verwaltung, Personal, etc. verbunden. Ob die Einnahmen diese Ausgaben wirklich decken kann niemand vorhersagen. Die Parkgebühren werden mit Sicherheit dazu führen , dass die Parkplätze leerer sein werden als jetzt und somit weniger eingenommen wird als erhofft. Ich selbst fahre mit dem Auto nach Norderstedt Mitte und dann mit der U-Bahn weiter nach Hamburg. Wenn ich jetzt auch noch Parkgebühren zahlen muss, kann ich auch gleich mit dem Auto direkt zu meinem Arbeitsplatz fahren und meine HVV Monatskarte kündigen. Das kann es doch nicht sein. Wenn man mehr Leute dazu bewegen möchte öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen, dass muss man attraktive Angebote machen und nicht die Kosten erhöhen. Parkgebühren werden mit Sicherheit nicht dazu führen, dass mehr Leute mit der Bahn fahren.

Hinweise der Verwaltung
Hinweise der Verwaltung: 
Die politischen Entscheidungsträger der Stadt Norderstedt haben über die Anordnung und die tarifliche Höhe von Parkgebühren entschieden. Der rechtsverbindliche Beschluss des zuständigen politischen Ausschusses für Stadtentwicklung und Verkehr sieht für die nahe Zukunft Parkgebühren in der gesamten Stadt Norderstedt (vornehmlich auf Großparkplätzen und in allen städtischen P+R-Anlagen) vor. Mit einer durchschnittlichen Preisgestaltung von 2,00 € am Tag wurden vergleichsweise moderate Gebühren festgesetzt. Die hauptamtliche Verwaltung muss und wird diesen Beschluss umsetzten. Daher wird dieser Vorschlag nur zur Kenntnis genommen und kann nicht umgesetzt werden.

Sanierung des Rathausplatzes ist überflüssig

node metatags
Grünflächen
Sparidee

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 201

Die Sanierung des Rathausplatzes ist unnötig auch wenn das Kopfsteinplaster nicht für jeden optimal ist. Viele der historischen deutschen Altstädte haben Kopfsteinpflaster in den Innenstädten und das stellt dort auch kein Problem dar. Im Gegenteil. Es sieht viel besser aus als eine glatte moderne Pflasterung. Das Geld sollte lieber in Schulen und Kindergärten investiert werden. Denn da liegt die Zukunft.

Integrave Spielgeräte am Stadtpark aufstellen

node metatags
Kinder, Jugend
Ausgabe

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 217

Integratives Spielgerät

Ich würde mich sehr freuen, wenn der großartige Stadtpark um ein paar Integrative Spielgeräte (wie eine Rollstuhlfahrerschaukel oder ein Karussell) erweitert würde.

Mehr nextbike-Stationen an zentralen Punkten in Wohngebieten schaffen

node metatags
Verkehr, Rad, Fuß
kostenneutral

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 210

Mehr Stationen für Leihräder (gerade auch Cargobikes) in Wohngebieten würde die Nutzungshäufigkeit im Alltag sicherlich erhöhen. Ich lebe im nördlichen Bereich zwischen Harckesheyde und Steindamm. Die nächsten Leihradstationen für meine Nachbarn und mich sind entweder an der Ulzburger Str./Weg am Denkmal oder Bahnhofstr./Erlengang. Für Einwegnutzung vom Bahnhof NoMi, wenn gerade kein Bus fährt, mit jeweils ca. 15 min anschließendem Fußweg nicht gerade attraktiv. Ebenso wenig, um größere Einkäufe mit Cargobike zu erledigen. Maximal die halbe Entfernung zu einer Station ist für regelmäßige Nutzung akzeptabel.

Vorschlag: Eine Leihradstation in zentraler Lage, z. B. im Bereich des Dorfplatzes einrichten, die für viele potentielle Nutzer gut und schnell erreichbar ist. Dafür könnte die mit viel Presserummel eingeweihte und wenig genutzte Station vom neuen Rechenzentrum am Buchenweg/ Ulzburger Str. dorthin verlegt werden.

Analog weitere Wohngebiete mit zentral liegenden, für viele Bewohner schnell erreichbaren Stationen ausstatten.

Buslinien zu Randzeiten nicht abschneiden

node metatags
Verkehr, Bus, Bahn
Ausgabe

Wie wichtig ist der Vorschlag für Norderstedt?

Anzahl Wertungen: 210

Es wäre schön, wenn Buslinien insbesondere abends nicht vorzeitig enden, sondern verlässlich durchfahren und größere Wohngebiete bedienen. Ich denke aus eigener Erfahrung insbesondere an die Region zwischen Steindamm und Harckesheyde, wenn die Linien 293 und 393 häufig bereits am Falkenhorst bzw. Stadtpark enden statt bis zum Ende der Falkenbergstraße durchzufahren. Diese geringfügige Verlängerung der Busfahrt um wenige Minuten würde vielen Menschen längere Fußmärsche nach Hause ersparen.

Hinweise der Verwaltung
Hinweise der Verwaltung: 
Aus technischen und wirtschaftlichen Gründen ist die Umsetzung dieses Wunsches nicht seitens der Stadt Norderstedt möglich, die Frage müsste (konkretisiert) an den zuständigen Kreis Segeberg gerichtet werden. Zur Erläuterung: Die Bestellung und Bereitstellung gemeinwirtschaftlicher Verkehre im Kreis Segeberg erfolgt nach Maßgabe des Gesetzes über den ÖPNV in Schleswig-Holstein nur durch den Kreis und nicht durch die kreisangehörigen Städte, da diese Aufgabe gesetzlich in die alleinige Zuständigkeit der Kreise übertragen ist. Die Stadt Norderstedt betreibt daher weder ein eigenes Busliniennetz, noch einen Bus-Fuhrpark, sondern ist Teil des ÖPNV-Grundversorgungsangebotes des Kreises Segeberg (und befindet sich innerhalb des HVV-Tarifgroßbereiches).

Seiten