Leinenpflicht für Hunde am Spielplatz Moorbekpark

node metatags
Grünflächen
kostenneutral

Mittlere Bewertung

+0,4
Anzahl Wertungen: 329

Leider lassen Hundebesitzer oft über die Spielplätze toben. Am "Spinnenspielplatz" im Moorbekpark ist eine Leinenpflicht sehr angebracht.

Kommentare

Da wäre ich auch dafür.

Hamburg hat zum Beispiel um fast alle Spielplätze einen komplett geschlossenen Zaun mit einer oder zwei Türen, die automatisch durch Federn schließende Türen haben. Weder Hunde noch kleine Kinder können die öffnen. Sehr hilfreich, als Vater fand ich das sehr gut. Wir haben hier in Norderstedt an vielen schönen Spielplätzen mal einen Zaun an einer Seite gegen eine Straße, aber sehr selten sind diese komplett geschlossen. Ignorante Hundebesitzer lassen ihre Hund auch gern in einer späten Gassirunde schon mal durch eine Sandkiste laufen - und heben die Haufen vielleicht nicht auf, aber nur sehr wenige dürften die Türen im Zaun öffnen; das ist schon mal was ganz anderes. Die Kosten bleiben im Rahmen. So können auch die Eltern entspannt auf der Bank draußen sitzen bleiben, wenn mal wieder ein Kampfhund vorbeikommt - der bleibt ja draußen.

Ich habe einen Hund - aber viele Hundebesitzer ignorieren das: Leinenpflicht gilt überall in ganz Norderstedt. Ausnahme sind nur die Hundetummelplätze und die sind eingezäunt.

ob in den Parks, im Rantzauer Forst oder sonstwo, es gibt viele Hundebesitzer die von einer Leinenpflicht wohl noch nie etwas gehört haben- macht man dann höflich darauf aufmerksam, wird man meist angepöbelt- ich bin sogar schon bedroht worden. Es MUSS verstärkte Kontrollen durch das Ordnungsamt geben, es müssen bei Fehlverhalten hohe Bußgelder erhoben werden, die dann an Ort und Stelle kassiert werden müssten, bei Wiederholungstätern wird der Hund dann eben auf behördliche Anordnung wieder abgeschafft! So,und nur so begreifen es die Deppen, um die es hier geht !!!

Nicht nur dort, überall. Das ist beinahe eine Plage