Fahrrad Parkplätze

node metatags
Verkehr, Rad, Fuß
Ausgabe

Schaffung weiterer Abstell Vorrichtungen für Fahrräder,und zwar solche die auch genug Platz lassen dass die Räder weder beim Einstellen noch beim Herausnehmen nicht beschädigt werden, sowie die Möglichkeit,diese so sichern zu können, ohne sich körperlich verbiegen zu müssen.An allen relevanten Stellen in unserer Stadt ( Herold Center,Bahnhöfe,Rathaus,Moorbek Passage ...) ist es z.T. grottenschlecht bestellt darum!
Während hingegen in der Ulzburger Strasse jede Menge Fahrradständer aufwändig und teuer hingebaut wurden, diese aber zum größten Teil unbenutzt bleiben. Begründung dafür: es liegt gar keine große Geschäftsdichte vor, die diesen Schritt nötig gemacht hätte.
Als Bürger, von dessen Steuern dieser "Spaß" bezahlt wurde,frage ich mich: wer plant solche Sachen? Wir sollen am besten unsere Autos stehen lassen und umweltbewusst handeln, was ja auch von vielen Bürgern befürwortet wird, aber die konsequente Umsetzung der Anforderungen dafür erfolgt nicht -

Kommentare

...der gleichen Meinung bin ich auch. Wer auch immer diesen "Spaß" plant, will einfach nur Stur seinen Willen durchsetzen. Es stellt vielleicht an der Ulzburger-xxx-Meile mal EIN Fahrradfahrer sein Gefährt an einem von den -tollen- Abstellplätzen ab. Vielleicht ist es auch nur ein gestohlenes Rad? Auf den Bänken daneben sitzt auch niemand (mit Blick auf vorbeifahrende Autos in -1,5m- Abstand). Es gibt natürlich auch die Möglichkeit Menschen zu angagieren, die ihr Rad dort abstellen oder/und sich auf eine Bank daneben setzen. Dann kann die Stadt auch schreiben: Die Bänke und Radabstellmöglichkeiten werden genutzt.